normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Sternradfahrt zum Elberadeltag in Aken

Einheitsgemeinde Osternienburger Land, den 22.05.2017

Die Teilnahme an den 5 geführten Fahrradtouren aus dem Osternienburger Land zum Elberadeltag nach Aken war super. Ungefähr 250 Teilnehmer schlossen sich unseren Tourführern an.

Alle Altersgruppen waren vertreten, genannt seien hier stellvertretend der kleine Emil aus Dornbock mit seinen knapp 2 Jahren, Carl-Theodor aus Drosa oder Lina aus Micheln. Die ältesten Teilnehmer waren sogar über 80 Jahre. Es wurde ein touristisches Tempo gefahren und alle haben durchgehalten.

 

Ein paar Sonnenstunden konnten alle auf dieser Radfahrt genießen.

 

Zur Überraschung aller Teilnehmer unserer Gemeinde gab es an bestimmten Haltepunkten eine kleine Verpflegung in Form von Obst und Sprudel, die Kinder erhielten Süßigkeiten. Dafür möchten wir uns bei den Sponsoren, die dies ermöglichten, ganz herzlich bedanken.

Die Sponsoren waren:

- Autohaus König & Partner GmbH Co.KG aus Zörbig

- Architekturbüro DS Architects Dietmar Sauer aus Köthen

- Köthen Energie GmbH aus Köthen

Die Getränke und Süssigkeiten für die Kinder spendete der SPD Ortsverein Osternienburger Land.

 

Ein ereignisreicher Tag bot sich zum Kennenlernen aller Radler an und es konnten ortsteilübergreifende Bekanntschaften geschlossen werden. Die Osternienburger Land-Leute bildeten spontan einen Chor und brachten ein eigens zum Elberadtag in Aken geschriebenes Lied zu Gehör. Danke allen mutigen Sängern.

 

Die Akener Stadtverwaltung und die Akener Vereine boten ein abwechslungsreiches Programm an. Man konnte durch die Teilnahme an einem Quiz 3 Fahrräder gewinnen. Alle 3 Fahrräder wurden von Teilnehmern aus dem Osternienburger Land gewonnen. In Elsnigk und Osternienburg wohnen die glücklichen neuen Besitzer. Herzlichen Glückwunsch!

 

Verschiedene Tourismusvereine haben über einzelne Aktivitäten informiert. Ein Fahrradcheck konnte gemacht werden. Essen und Trinken war reichlich vorhanden. Die Hüpfburg für die Kleinsten und das Ponyreiten waren Publikumsmagneten.

 

Das Osternienburger Land kann feiern, auch gemeinsam über Ortsteilgrenzen hinaus, das haben wir gezeigt von Großpaschleben, Mölz bis Diebzig, von Drosa bis Chörau, von Libbesdorf, Rosefeld bis Reppichau. Alle 25 Ortsteile zu nennen geht nicht, aber alle haben gezeigt, dass sie feiern können. Der Anfang ist gemacht. Vielleicht bietet sich bald mal wieder eine gemeinsame Aktion.

 

Kornelia Klaus