normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Informationen des Bürgermeisters

Einheitsgemeinde Osternienburger Land, den 05.01.2018

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

zu Beginn des neuen Jahres möchte ich wieder einmal die Gelegenheit nutzen, Sie über aktuelle und geplante Projekte und Herausforderungen unserer Gemeinde zu informieren. So stehen im aktuellen Haushaltsentwurf doch einige Maßnahmen, deren Realisierung unsere Gemeinde hoffentlich wieder ein wenig attraktiver macht.

Zunächst möchte ich hier verweisen auf den geplanten Ausbau der Kreisstraße im Ortsteil Chörau. Zusammen mit dem Lückenschluss des Radweges R1 zwischen Reppichau und der Kreisgrenze Richtung Mosigkau soll 2018/19 die Ortsdurchfahrt Chörau samt Nebenanlagen, Straßenentwässerung und -beleuchtung ausgebaut und erneuert werden. Seit Bestehen unserer Einheitsgemeinde ist das die erste Ausbaumaßnahme des Landkreises! Es wäre schön, wenn dieses Projekt im geplanten Zeitraum realisiert werden kann und sich im Jahr 2020 wie derzeit vorgesehen auch der Ausbau der Kreisstraße im Ortsteil Wulfen (am Friedhof) anschließt. Mit einiger Verzögerung gibt es 2018 hoffentlich auch Fortschritte beim Ausbau der Ortsdurchfahrt Diebzig der Landesstraße L149.

Beantragt sind nunmehr auch energetische Sanierungsmaßnahmen an unseren Schulstandorten in Osternienburg und Wulfen sowie die Verlegung der Toilettenanlage des Hortes Wulfen in das Hortgebäude. Hierfür stehen der Gemeinde feste Fördersummen zur Verfügung, die entsprechenden Förderbescheide gehen hoffentlich bis zum Frühjahr ein. Für den sehnlichst erwarteten Neubau der Kita Wulfen ist eine Förderzusage dagegen leider nicht so schnell zu erwarten, da das Land die Antragsfrist bis Februar 2018 verlängert hat und erst nach Fristablauf alle Anträge miteinander verglichen und erst danach Förderzusagen erteilt werden.

Zum Breitbandausbau ist zu sagen, dass die Deutsche Telekom mit dem (ungeförderten) Regelausbau des größeren Teils unserer Ortsteile in den nächsten Wochen beginnen wird. Hierzu hoffe ich, Ihnen in einem der nächsten Amtsblätter genauere Informationen mitteilen zu können. Für den geförderten Ausbau der restlichen Ortsteile, u. a. Diebzig, Klietzen, Micheln, Rosefeld, Sibbesdorf, Thurau und Würflau sowie Teilen von Elsnigk und Reppichau, wurde kürzlich ein Ausschreibungsverfahren durchgeführt, bei dem zwei Bieter Angebote eingereicht haben. Hierzu konnte ich am 19. Dezember einen vorläufigen Bundesförderbescheid entgegen nehmen. Mit der im Dezember erfolgten Beantragung von weiteren Landesfördermitteln ist der Ausbau der genannten Ortsteile ab der 2. Jahreshälfte 2018 bei einer 100%igen Gesamtförderung geplant.

Nicht zuletzt erhoffe ich mir weitere Fortschritte bei der Umsetzung der Hochwassermaßnahmen, nachdem zum Jahresende 2017 einige Aufträge vergeben wurden. Vorgesehen ist auch die Beschaffung eines Löschfahrzeuges für die Ortsfeuerwehr Kleinpaschleben, der Förderbescheid liegt vor.

Im Verlauf des Jahres 2018 soll nicht nur der Flächennutzungsplan weiter bearbeitet und erneut ausgelegt werden, parallel dazu ist die Erarbeitung eines gemeindlichen Entwicklungskonzeptes vorgesehen, welches ebenfalls gefördert wird. Unter Einbeziehung zahlreicher Akteure und unserer Bürger und Ortschaftsräte sollen Vorschläge und Strategien erarbeitet werden, um unsere Gemeinde zukunftsfähig zu machen und insbesondere Anpassungen an die demografischen Herausforderungen zu ermöglichen. Hierzu lade ich Sie bereits jetzt ein, diesen Prozess aktiv zu begleiten und Ihre Ideen und Vorstellungen einzubringen. Beachten Sie dazu auch die kommenden Mitteilungen im Amtsblatt und auf der Internetseite der Gemeinde.

 

Ich wünsche Ihnen Gesundheit, Erfolg und Glück im neuen Jahr 2018.

 

Ihr Bürgermeister

Stefan Hemmerling