normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Das geförderte Vorhaben

BREITBANDAUSBAU im Osternienburger Land

 

Das Bundeskabinett hat am 21.10.2015 das Bundesförderprogramm (Förderrichtlinie des Bundes zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland) für den Breitbandausbau beschlossen (Meldung des BMVI zum Start des Förderprogramms). Mit der Förderung soll der Ausbau eines nachhaltigen sowie zukunfts- und hochleistungsfähigen Breitbandnetzes in der Bundesrepublik Deutschland unterstützt werden.

 

Zudem fördert auch das Land Sachsen-Anhalt die flächendeckende Versorgung mit einem NGA-Breitbandzugangsnetz. Grundlage hierfür ist die Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung des NGA-Breitbandausbaus in Sachsen-Anhalt (NGA-RL).

 

Die Gemeinde Osternienburger Land erhält für den Ausbau einzelner unterversorgter Ortsteile Fördermittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, über ateneKOM (Projektträger des Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) sowie von der Europäischen Union (Entwicklungsprogramm ELER - Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums), über die Investitionsbank Sachsen-Anhalt als Bewilligungsbehörde.

 

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt fördert gemäß Bescheid vom 13.07.2018 im Rahmen des Schwerpunktbereichs „Ausbau Breitbandversorgung“ das Vorhaben „Errichtung eines NGA Breitbandzugangsnetzes“ mit einer Fördersumme in Höhe von 598.771,80 Euro.

 

Der endgültige Zuwendungsbescheid von ateneKOM vom 06.12.2018 beläuft sich auf eine Fördersumme in Höhe von 498.976,00 Euro.

 

Damit ergibt sich ein Gesamtvolumen für das Vorhaben in Höhe von 1.097.747,80 Euro.

 

Die Errichtung eines NGA Breitbandzugangsnetzes mit mind. 50 Mbit/s Download- und 10 Mbit/s Uploadgeschwindigkeit bzw. 100 Mbit/s Down- und Uploadrate in den Gewerbegebieten erfolgt in den folgenden im ländlichen Gebiet befindlichen 9 Ortsteile der Gemeinde Osternienburger Land:

 

Diebzig, Klietzen, Micheln, Rosefeld, Sibbesdorf, Thurau und Würflau sowie Teile von Elsnigk und Reppichau

 

Bei dem Vorhaben wird die Gemeinde vom Planungsbüro GRK Potsdam GmbH, zertifizierter Breitbandberater des Landes Sachsen-Anhalt, unterstützt.

 

Das Magdeburger Telekommunikationsunternehmen MDDSL erschließt gemäß Breitbandausbauvertrag vom 07.01.2019 die unterversorgten Ortsteile und Gewerbestandorte.

 

Weitere Informationen:

- zur Bundesförderung Breitband unter:

http://www.atenekom.eu/bfp/

 

- zur Landesförderung NGA-Breitband (ELER) unter:

https://www.ib-sachsen-anhalt.de/oeffentliche-kunden/investieren-ausgleichen/nga-breitband-eler.html

 

- zur Entwicklung des ländlichen Raumes unter:

https://ec.europa.eu/agriculture/rural-development-2014-2020/index_de.htm

 

- zum europäischen Struktur- und Investitionsfonds unter:

https://europa.sachsen-anhalt.de/esi-fonds-in-sachsen-anhalt/esi-fonds-in-sachsen-anhalt/