normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Druckansicht öffnen
 

Bautagebuch des Neubaus der Kita Wulfen

Bautagebuch des Neubaus der Kindertagesstätte im OT Wulfen

 

Die Gemeinde Osternienburger Land baut in der Fabrikstraße 2a in Wulfen eine neue Kindertagesstätte. Die Kindertagesstätte soll von ca. 70 Kindern und bis zu 12 Arbeitskräften

genutzt werden. Das Gebäude bietet Platz für bis zu 6 Gruppen mit jeweils direkt angrenzenden Sanitärbereichen. Ebenso finden Personal- und Technikbereiche Platz im Gebäude. Das Gebäude wird als eingeschossiger, nicht unterkellerter Flachbau mit einer Grundfläche von ca. 30,0 x 30,0 Metern errichtet. Der mittlere Gebäudeteil ist leicht erhöht und wird, ebenso wie die angrenzenden niedrigeren Gebäudeteile, mit einem Flachdach versehen.

Der Neubau umfasst eine Bruttogeschossfläche von ca. 1.000 m² und hat nach der Inbetriebnahme des Objektes eine Nutzfläche von ca. 750 m². Das betreuende Planungsbüro ist das Ingenieurbüro Zimmer + Rau aus Köthen. Baubeginn war der 04.10.2021.

 

Zunächst einige Planzeichnungen des Ingenieurbüros Zimmer + Rau.

 

Lageplan der Kindertagesstätte

Lageplan der Kindertagesstätte

Grundriss des Erdgeschosses

Grundriss des Erdgeschosses

Schnitte der Kindertagesstätte

Schnitte der Kindertagesstätte

Ansichten der Kindertagesstätte

Ansichten der Kindertagesstätte

Baustart am 04.10.2021

BAustart am 04.10.2021

Vorbereitung der Baufläche vom 11.10.2021

Vorbereitung der Baufläche vom 11.10.2021

21.10.2021

21.10.2021

15.11.2021

15.11.2021

Grundsteinlegung der Kindertagesstätte am 10.12.2021

 

Mit einem kleinen Programm starteten die Gruppen der Kindertagesstätte „Sandmännchen“ zusammen mit der Kita-Leiterin Beate Wollnik und dem Erzieherinnenteam. Drei Lieder haben die Kinder zusammen mit den Erzieherinnen einstudiert und geprobt. Das bekannte Lied „Wer will fleißige Handwerker sehen“ wurde kurzerhand umgedichtet. Passend zum Neubau der Kita heißt es „Wer will fleißige Handwerker sehen, ai der muss nach Wulfen gehen“.

Programm Kita
Programm Kita

Nachdem das kleine aber sehr passende Programm der Kinder abgeschlossen war, wurde nach ein paar Worten von Frau Wollnik auch schon die Zeitkapsel gefüllt. Darin befinden sich nunmehr der Bauplan, die aktuelle Tageszeitung, Glücks-cents der Kinder und Erzieher und ein Kleeblatt mit Wünschen der Kinder und Erzieherinnen darauf. Es wurde sich beispielsweise „eine gute Zusammenarbeit und glückliche Kinder“ gewünscht.

Befüllung Zeitkpasel

Das Projekt des Neubaus startete bereits vor ca. 10 Jahren. Denn bereits zu diesem Zeitpunkt stand fest, dass die alte Kita nicht mehr den heutigen Betreuungsanforderungen gerecht wird. Dabei wurde der Standort der neuen Kindertagesstätte schnell gefunden. Die Gemeinde bewältigte ein langwieriges und aufwändiges Antragsverfahren, um vom Land in Aussicht gestellte Fördermittel in Anspruch nehmen zu können. Trotz erfolgreicher Bestätigung der Förderwürdigkeit wurde der Antrag schließlich abgelehnt, da das Förderprogramm total überzeichnet war. Daher wird der Neubau der Kita durch gemeindeeigenes Geld mit Hilfe eines Kredites finanziert. Es ist das „wichtigste und einzige Projekt der Gemeinde“ wofür ein Kredit aufgenommen worden ist, so Bürgermeister Stefan Hemmerling. Schnell wurden auch die Anforderungen an diesen Neubau präzisiert und das Planungsrecht für den Standort geschaffen. Die Firma Herlau Dach- und Bau GmbH hat sich entsprechend „angestrengt“ die Ausschreibung zu gewinnen. Volker Hermann, der Geschäftsführer der Firma, machte ebenfalls klar, wie erfreut er ist, dass der erste Bauabschnitt bereits abgeschlossen werden kann. Nicht zuletzt durch die anhaltende bekannte Materialknappheit. Auch der Gemeinderatsvorsitzende, Dietmar Krause MdL, ist sehr erfreut, dass man sich als Verwaltung und auch als Gemeinderat stark machte und immer dran geblieben ist, dieses Projekt durchzuführen. Er versprach den Kindern zum Einzug eine Obstkiste und eine Vorlesestunde. Herr Krause betonte auch „Wir freuen uns auf den Umzug hierher.“ Horst Richter, der Vertreter des Ortschaftsrates, hofft nunmehr auch auf regen Zuwachs junger Familien. Zuletzt hatte Herr Hermann den Kindern ermöglicht, das erste Mittagessen auf dem Gelände des neuen Gebäudes einzunehmen. Er spendierte Bratwürstchen und Frikadellen für die Kinder.

Gäste
Versenkung Zeitkapsel
Mittag