normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
Drucken
 

Diebzig

Blasonierung: In Gold eine steigende schwarze Spitze, belegt mit einem in Richtung Gipfel geschwungenen und beblätterten goldenen Eichenzweig, begleitet von zwei schwarzen Eicheln mit golden konturierten Kapseln.

Das Wappen
Es ist Beschluss der Gemeinde Diebzig, sich im Wappen sowohl auf die einst hier ansässige und erloschene Familie von Sprone wie auch auf den Ortsnamen (Diebzig = altslawisch Eichendorf) zu beziehen. Vom Wappen der Familie von Sprone wurde die steigende Spitze übernommen, während sich der Bezug auf den slawischen Ortsnamen durch den stilisierten Eichenzweig und die beiden Eicheln herstellt.

Die Ortschaft
Diebzig stellt sich als Platzdorf dar. Das bedeutet, dass alle Straßen des Ortes auf den Dorfplatz führen. Der Ortskern selbst besteht aus ehemaligen Kleinhöfen und Landarbeitersiedlungen. Geprägt wird der Raum um Diebzig durch das Flüsschen Taube und das Waldgebiet "Diebziger Busch", welches zum Naturschutzgebiet des Biosphärenreservats "Mittlere Elbe" gehört. Die bereits renovierte Kirche, das zentral im Ort gelegene kleinste Jagdschloss Sachsen-Anhalts, ein Denkmal, eine Zollstocksonnenuhr mit Anleitung sowie die schöne Umgebung machen das Dorf für Besucher und Erholungssuchende besonders attraktiv.


Statistische Angaben
Einwohnerzahl: 234 (Stand: 31.12.2014)
Fläche: 867 ha

Dorfplatz Diebzig 56 a
06386 Osternienburger Land OT Diebzig

Telefon (034979) 21401 Gemeindebüro

Öffnungszeiten:
Sprechstunde Ortsbürgermeister:
jeden 1. Dienstag im Monat 17.30 - 18.30 Uhr